Nationale Projekte


Alle Mitwirkenden der gemeinnützigen Sirius-Stiftung tragen im HerzensDienst mit viel Freude zu den ErmutigungsProjekten bei. Zuwendungen kommen voll und ganz den Projekten zugute. Die Mitwirkenden freuen sich, wenn auch Sie mit Ihren Möglichkeiten mitwirken oder mit Zuwendungen zu den gemeinnützigen Projekten beitragen.

>> Gemeinnütziges Crowdfunding

 „Siehe ich mache alles neu“
gemeinsam

LiLavendel

Pflanzaktion im Schlosspark Wickrath April 2018

 

Durch den „Aufbruch“ in der Natur entsteht im Frühling Neues. Dazu können auch wir Menschen beitragen, die in Wickrath und Umgebung leben, einem einzigartigen Natur- und Kulturbereich, den es zu erhalten gilt. Dieser Beitrag ist die gemeinsame, generationsübergreifende LiLavendel-Pflanzaktion der gemeinnützigen Sirius-Stiftung. Dabei engagiert sich auch die Firma mags, die bereits einen Pflanzhügel im Wickrather Schlosspark nahe des Wasserspielplatzes vorbereitet hat.

 

 

 


Eine Pflanze macht noch kein Beet, aber schon ein „Einzelbild“. Gemeinsam bildet sich aus hunderten LiLavendel-Pflanzen ein großes Ganzes – ein lila leuchtendes Lavendelbeet, das mit seinem Duft auf Schmetterlinge, Hummeln und Bienen anziehend wirkt. Dieses gemeinsame Lavendelbeet gepflanzt von vielen Kindern, Jugendlichen, Älteren und Mitwirkenden der Sirius-Stiftung. Der Lavendel wird gepflegt und geschnitten und kann ein Jahr später geerntet und zu vielfältigen kreativen Werken verarbeitet werden.
Beteiligt haben sich die Kindergärten Villa Buddelberg und Pro multis, das St. Antonius Altenheim, zwei Klassen der Hermann-van-Veen-Förderschule und das Deutsche Rote Kreuz. Eingeladen waren auch der Heimatverein Wickrath, der Wickrather Gewerbekreis, die Arbeiterwohlfahrt, der Gemeindeladen, der Treffpunkt Wickrath sowie weitere Kindergärten und Schulen in Wickrath.

 

 
Pflanzung April 2018 - Wässerung im trockenen Sommer durch mags und Jugendfeuerwehr Wickrath


 
Herbst 2018

Liebe Kinder, liebe Mitwirkende,
so wundervoll ist das LiLavendelbeet geworden. So wie jeder von uns einzigartig ist – wie ein Puzzleteil – so ist auch jede Lavendelpflanze einzigartig – wie ein Puzzleteil. Wenn man die Puzzleteile, die Lavendelpflanzen, zusammen setzt, entsteht ein einzigartiges Bild. Mit viel Freude und Begeisterung haben wir alle gemeinsam mit Löffel, Schippe und Spaten die Lavendelpflanzen ins Erdreich gesetzt. Mit Spannung kann man jetzt beobachten, wie sich das Lavendelbeet entwickelt. Wenn der Lavendel blüht, lockt er Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an und erfreut das Herz der Besucher im Schlosspark. Danach können Teile der Pflanze geerntet und mit ihnen Duftsäckchen, Collagen und andere Dinge hergestellt werden. So haben wir für die Natur etwas getan, und die Natur gibt uns wieder etwas zurück. Ein Lob kam auch von den „Meistern Grünunterhaltung“, die an der Pflanzaktion mitgewirkt haben und zum fertigen Lavendelbeet sagten: besser hätten wir es auch nicht machen können.
Herzlichen Dank allen Mitwirkenden

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort
"LiLavendel"

 

 

Förderung und Ermutigung von "Talenten"

  


Jedem wurden Begabungen und Talente mit auf den Lebensweg gegeben. Diese Talente wahrzunehmen und aus dem Gefühl mit Mut danach zu handeln, kann einem selbst und anderen große Freude bereiten und kann eine wahre Sinnerfüllung in seinem Leben erfahren.

Die Sirius-Stiftung fördert die Talente von Kindern und Jugendlichen, die eine eigene Entscheidung "förder-will-ich" treffen und danach handeln. Eine gemeinsame Förderung kann beispielsweise erfolgen, indem der staatliche Betrag für Bildung und Teilhabe von zehn Euro monatlich durch die Eltern, den Leistungsanbieter und die Sirius-Stiftung auf die erforderliche Höhe angehoben wird. Mehr...
   
Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort "Talente"

Hermann van Veen-Förderschule

Kreativ die Sau rausgelassen

Die Mädels und Jungs der Mittelstufe 1 der Hermann van Veen-Förderschule in Wickrath hatten die Gelegenheit mal so richtig „rumzusauen“ und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die gemeinnützige Sirius Stiftung stellte alle Materialien zur Verfügung: unter anderem Leinwände, Pinsel, Farben, Kleber und Malschürzen. Dabei ging trotz der Schürzen einiges an die Hose. Jede Schülerin und jeder Schüler erhielten eine Leinwand, die sie nach ihrer Fantasie mit viel Freude und Aufmerksamkeit selbst gestalteten. Die Lehrerinnen, Lehrer, Praktikantinnen und Betreuer sowie die Mitwirkenden der Sirius Stiftung und des Blauen Rheydter wurden gleichermaßen von der Begeisterung der jungen Künstlerinnen und Künstler angesteckt und überrascht von dem Ausbruch an Kreativität. Zur Gestaltung wurden auch Materialien aus der Natur von den SchülerInnen gesammelt und als Collage mit einbezogen. Die Bilder werden in der Förderschule erst einmal ausgestellt, bevor die Schülerinnen und Schüler sie mit nach Hause nehmen können. Zwei große Leinwände wurden auf dem Boden mit Hingabe gemeinsam gestaltet.

Zur Ermutigung, weiter ihre Kreativität zu leben, erhielten die Schülerinnen und Schüler zur Erinnerung an das Malprojekt als Überraschung ein T-Shirt, bedruckt mit dem Motiv des selbstgemalten Bildes. Das Projekt wurde von KünstlerInnen und Mitwirkenden der Sirius Stiftung begleitet, die selbst Mut bewiesen haben, ihrer Berufung zu folgen.

 
                          Bella                       Benjamin

Claudia Dominik Elias
         

Enes Junes Jaymie

Lilly Maksym Mateusz

Michelle Nermin Yannik

Das CHILOLA Malprojekt wurde von der Raiffeisenbank Erkelenz eG und Print Copy Scheffler, Wickrath, gefördert.

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort "Talente"

 

Senioren Swinging

Bodelschwinghwerk Dülken, Oktober 2018

Die Mitwirkenden der gemeinnützigen Sirius Stiftung haben mit den Sängerinnen Monika und Julia, dem Sänger Christian sowie der Clownin Flora für die Bewohner der Senioreneinrichtung mit viel Freude und Engagement ein HeartHappening gegeben. Der Saal war rappelvoll mit Mitbewohnern und Gästen eines Jubilars, die große Freude an dem sensibel ausgewählten Repertoire hatten. Darunter befanden sich die Lieblingsstücke des Jubilars, der sich angeregt fühlte, sowohl mit seiner Tochter als auch mit Clownin Flora eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen. Dass auch den anderen Mitbewohnern das Programm gefiel, äußerte sich im Mitsingen und Mitklatschen und zeigte sich auch am Applaus.

   

Pflegeheim Meridial, Meerbusch, Juli 2018


   
 
   

Den Mitwirkenden der gemeinnützigen Sirius Stiftung - Monika, Ingrid, Gabriele, Christian, Jürgen und Wolfgang - war es ein Anliegen von Herz zu Herz mit ihren Begabungen älteren Menschen Freude zu bereiten. Die Gumminasen Gabriele, Jürgen und Wolfgang haben sich selbst und die Akteure organisiert und betreut und zur allgemeinen Verwirrung beigetragen. Die liebevollen Betreuerinnen und Betreuer des Pflegeheims wurden durch rote Gumminasen ebenfalls ins Herzensteam aufgenommen. Auf einer "Wolke" roter Herzluftballons ist die leichtfüßige Clownin Flora eingeschwebt, die allen ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Mit einem fulminanten Songcontest haben die goldenen Kehlen Monika und Christian die Senioren aufgemischt, so dass sogar das Tanzbein geschwungen wurde. Der Ausfallschritt der leichtfüßigen Clownin Flora bei ihrer kunstvollen Verbeugung landete auf dem dicken Zeh der Sängerin, den Flora eiligst mit einer roten Flor(a)Schleife dekorierte. Eine Seniorin fühlte sich angeregt, am Mikrophon von ihren Hamburger Wurzeln plattdütsch zu snacken und ein Episödchen vorzutragen, was allgemeine Begeisterung auslöste. Das endete ausschweifend "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins..." wobei die beiden singenden Goldkehlen Monika und Christian so gefühlvoll und mitreißend diese wundervolle Welt ins Licht brachten,dass der Funke übersprang und alle mitgesungen haben.
Der anhaltende Beifall wurde von den Mitwirkenden von Herzen dankbar angenommen. Ein wundervoller und anrührender Austausch von Herz zu Herz.

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort "Senioren"

 

Kunst-Café EinBlick

Der Verein Kunstcafé e.V. in Kaarst hat sich die Förderung und Integration von Menschen zur Aufgabe gemacht, die eine gesundheitliche Einschränkung besitzen, um sie zur Teilhabe an der Gesellschaft in den Bereichen Arbeit, Freizeit, Wohnen und Persönlichkeitsentwicklung zu ermutigen. Dazu betreibt er das Kunstcafé EinBlick sowie das Kunstatelier EinBlick.

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach) Schlüsselwort "EinBlick"

 

 

HeartHappenings

  
Ryan McGarvey und Band 2018 im TIG                  Gesangstudio Herzensstimme mit jungen Talenten


Von Herz zu Herz

Internationale Künstler engagieren sich für die gemeinnützigen Projekte der Sirius-Stiftung, um junge Talente zu ermutigen und zu fördern. Mehr ...

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort "HeartHappenings"

 

 

BewusstBildung - HealingClown

„Clowns und Engel stehen zueinander in gottgewollter Entsprechung“
(aus Henry Millers Clown-Novelle ‚Das Lächeln am Fuße der Leiter’)


   

Die gemeinnützige Sirius-Stiftung trägt dazu bei, die Ausbildung und den Einsatz von HealingClowns regional und weltweit zu fördern. Darüber hinaus setzt die Sirius-Stiftung sich dafür ein, dass die Anerkennung und Honorierung der HealingClowns als professionelle Heilberufler in Einrichtungen erfolgt. Die BewusstBildung "HealingClown" kann teilweise von der Sirius-Stiftung für TeilnehmerInnen, die die eigene Entscheidung treffen und sonst die Möglichkeit nicht haben, gefördert werden.

Die BewusstBildung "HealingClown" besteht aus dem ersten Baustein "ClownCourage", der in einem Zirkus, einer Clownschule oder auf einer Bühne mit ClownozentInnen, und aus dem zweiten Baustein "HumanClown", der in verschiedenen Einrichtungen durchgeführt wird.

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach) Schlüsselwort "HealingClown"

 

HeilSein - GesundSein

Die InklusionsMedizin ist die Heilkunst, zu der Heilweisen gehören, die dem Lebewesen in seiner Ganzheit im Kontext mit ALLem zum HeilSein dient. InklusionsMedizin ist eine Synthese unter anderem von ALLinergieMedizin - Informationsmedizin,  Naturheilverfahren,  Komplementärmedizin, Volksmedizin, Ethnomedizin, Klostermedizin, klassische bzw. Schulmedizin sowie Prävention und Rehabilitation. Dabei können diese Heilweisen auch in der Kombination als Impuls zum HeilSein dienen. Die Kombination der Heilweisen und deren Anwendung werden gemeinsam in einem liebevollen Austausch mit dem Klienten und dem Team aus Heilberuflern, Therapeuten und Kreativen entwickelt. Der Klient wählt nach seinem Gefühl selbstverantwortlich die für ihn passenden Angebote aus. Mehr...

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach) Schlüsselwort "CHIRON GesundSein"

  

   

Transkulturelle Gesundheitswissenschaften - Stipendien

Das Institut für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften geht in seiner Forschungsgruppe davon aus, dass Bewusstseinsforschung sowohl innerhalb der Gesundheitswissenschaften also auch innerhalb der Wissenschaftstheorie und insbesondere in den angewandten gesellschaftlich relevanten Feldern von zentraler Bedeutung ist. Es ist ihr wichtigstes Anliegen, diese Forschung voranzutreiben und die gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis zu verankern. Die WissenschaftlerInnen sehen darin einen unmittelbaren Fortschritt für Wissenschaft, Bildung, Wirtschaft und Gesundheitsvorsorge. Sie suchen Kooperationspartner, die an einem ebensolchen Fortschritt interessiert sind und das Institut darin unterstützen. Konkret werden finanzielle Mittel für Stipendien benötigt. Mehr...

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach) Schlüsselwort "Stipendien Viadrina"

      

      

ALLGLOBE LebensSchule

Was macht das Leben eines Menschen aus? Das Bewusstsein der Ganzheit und der Einzigartigkeit des individuellen Talentes im Kontext mit allem was ist. Individuell hat jeder das Geschenk eines oder mehrerer Talente erhalten und die Möglichkeit, dies in Gemeinschaft mit anderen und deren Talenten sinnvoll einzusetzen. Die "LebensSchule" als Inklusions-Projekt bietet Kindern die Möglichkeit durch Impulse und Anregungen, auf kreative Weise ihre Talente spielerisch zu leben, sowie Inhalte, um mit Freude die täglichen Herausforderungen des Lebens zu meistern.
Mehr... 

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort
"LebensSchule"

 

CHILOLA Akademie

     

An der CHILOLA Akademie bestimmen Kinder und Jugendliche die Themen und tauschen sich untereinander und/oder mit Erwachsenen aus. Kinder und Jugendliche sind die „Dozenten“. Jeder lernt von jedem. Dadurch werden das Bewusstsein und das Selbstwertgefühl aller gestärkt und Kreativität gelebt. Es ist vorgesehen, Kinder und Jugendliche an Experimenten und Forschungsprojekten zu beteiligen.

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN: DE78 3126 3359 3702 9950 18 (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach) Schlüsselwort "CHILOLA"

 

 

CHILOLA Forschung

Anders als bei herkömmlichen Forschungsprojekten geht bei diesem CHILOLA Projekt der Impuls von den beteiligten Kindern aus. Ideen fließen vor und während der Durchführung in das Projekt und werden gegebenenfalls umgesetzt. Das Forschungsprojekt, das sich für die Kinder als spannendes Experiment darstellt, wird von internationalen Wissenschaftlern, Partnern des CHIRON Holistic LIFE & HEALTH Concept und des Sirius e.V. begleitet. Mehr...

Spendenkonto gemeinnützige Sirius-Stiftung Raiffeisenbank Erkelenz IBAN DE78 3126 3359 3702 9950 18, BIC GENODED1LOE (Steuernummer 121/5788/4740, Finanzamt Mönchengladbach)
Schlüsselwort "CHILOLA Forschung"

 

Urapfel-Zucht

Der Apfel ist eine Obstsorte, die schon im antiken Ägypten kultiviert wurde. Noch im 19. Jahrhundert waren 1260 Apfelsorten bekannt. Heute sind auf dem deutschen Markt weniger als 30 Apfelsorten zu finden. Dabei handelt es sich vor allem um Neuzüchtungen, die aber wenig widerstandsfähig sind und auch nicht einem vitalen Baum entsprechen. Diese Neuzüchtungen verursachen außerdem zunehmend allergische Reaktionen beim Menschen. Dass diese Entwicklung zudem negative Auswirkungen auf die Qualität des Apfels als Lebensmittel hat, versteht sich von selbst.

Diese heutigen Apfelsorten benötigen ebenso wie viele andere Kulturpflanzen chemische Mittel zur Aufzucht. Daraus können schwerwiegende Probleme für die Natur, die Menschen und die Agrarwirtschaft, die ohne Chemie auskommen könnte, entstehen.

Bei der Apfelzüchtung geht es nicht um die Sorten, sondern um die Unterlagen, auf denen die Sorten (das Edelreis) veredelt werden. Diese Unterlagen sind teilweise bis zu 80 Jahre alt.

Die alten Apfelsorten enthalten beispielsweise das Zehnfache an Polyphenolen gegenüber Tafeläpfeln. Polyphenole verhindern weitgehend allergische Reaktionen beim Essen, schützen die Zelle vor Freien Radikalen und haben eine antioxidative Wirkung. Alte Apfelsorten können sich deshalb günstig auf das GesundSein auswirken, auch im Hinblick auf Herzinfarkt, Krebs und die Blutgerinnung.

Im Projekt "Urapfelzucht" werden alte Apfelsorten aus Samen neu gezüchtet im Hinblick auf verschiedene Böden und Klimata.

 

 

>> Projekte 2014-2017

>> Projekte 2013-2014

>> Projekte 2012